Barockes Rom

Barockes Rom

Foto: www.fotoeweb.it

Rom und den Vatikan Staat sind die Wiege des Barock. Was ist der Barock? Der Barock ist das Zeitalter welche das 17. Jahrhundert entspricht, und das Barock ist den Stil dieses Zeitalter, ein Stil der Architektur, Malerei und Bildhauerei, aber auch der Literatur und der Musik, ein Stil welche eigentlich in allen Lebensbereiche sich wiederspiegelt, zum Beispiel in den prunkvollen Feste (auch für das Volk).

Das Wort „Barock“ komm aus den Spanischen und/oder aus den Portugiesischen „Barrueco, Barroco“ für eine Perle, von schöner aber unregelmäßiger Form“; das Wort Barock steht also für: exzentrisch, bizarr.

Er wird in eine Zeit geboren in welche, nach die lutherische Revolution, die Kirche ihre Macht und Ansehen wieder erlangt und diesen will sie jetzt markieren, durch die Errichtung von Kirchen und Paläste und durch die Kunstwerke die diesen schmücken. Da kommt ihr die neue Kunstform wie gerufen, da der Barock eben charakterisiert von Prunk ist.

Das Barock ist also die Kunst der Triumph der Gegenreformation und des Absolutismus, ist aber gleichzeitig die Kunst des existenzielles Drama des Menschen, der jetzt nicht mehr weiß welche die Wahrheit ist! Einerseits also prahlt das Barock mit seine Prunk und Pomp, andererseits, die herrliche Wasserspiele seiner Brunnen und die Labyrinthe seiner Gärten spiegeln das Gefühl der Unsicherheit und der Verwirrung des Menschen dieser Zeit. ​

Auch wenn Versailles und Petersburg mit den wunderschönen barock Bauten des Sonnenkönigs und Peter der Großen aufwarten können, das Zentrum und die Hauptstadt des Barock ist Rom, Vorbild und Modell für alle andere Städte Europas und im Übersee, wie in Latein Amerika durch die Jesuiten zum Beispiel.

Barockes Rom

Barockes Rom